Fachkliniken Wangen
Kompetente Akutmedizin und Rehabilitation seit 90 Jahren
 
 
 
 

DAMIT ALLERGIEN NICHT ZU ASTHMA WERDEN

An den Fachkliniken Wangen untersuchen Fachärzte Atembeschwerden gründlich

Wangen - Die einen sehnen den Sommer herbei, die anderen fürchten ihn – nicht nur wegen der Bienen oder Wespen, auf die der eine oder andere allergisch ist, sondern wegen der blühenden Gräser. Die Augen tränen, der Hals kratzt - die ganze Herrlichkeit der warmen Jahreszeit verbringen leidgeplagte Pollenallergiker am liebsten indoor... Denn die winzigen Blütenpollen von Süßgräsern oder Beifuß, aber auch vielen anderen Pflanzen lösen von Mai bis in den Herbst Heuschnupfen aus. 
Leider hält das Immunsystem mancher Menschen - 12 Millionen deutschlandweit - Blütenstaub irrtümlicherweise für eine Gefahr. Es reagiert heftig und bildet sogenannte Antikörper dagegen – die Allergiker als Heuschnupfen quälen.  
  
Beunruhigend: Mehr als jedes dritte Kind, das unter Heuschnupfen leidet, entwickelt später allergisches Asthma mit Husten und Atemnot-Anfällen. „Wir Fachärzte sprechen da von ‘Etagenwechsel‘, erläutert Prof. Dr. Josef Rosenecker, Chefarzt der Kliniken für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie am Lungenzentrum Süd-West. Die Allergie rutscht tiefer in die Bronchien.  
  
 
Lesen Sie den vollständigen Artikel online HIER auf den Seiten der Schwäbischen Zeitung.  
  
 
Artikel aus: Schwäbische Zeitung online, 11.08.2021  
  
  
  
 
Veröffentlicht am: 18.08.2021  /  News-Bereich: News aus den Fachkliniken
Artikel versenden
Artikel drucken