Fachkliniken Wangen
Kompetente Akutmedizin und Rehabilitation seit 90 Jahren
 
 
 
 

DAS SIND WIR

Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin

Die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin an den Fachkliniken Wangen ist eine von vier Spezialkliniken des Lungenzentrums Süd-West.  
 
„Unser Ziel ist es, dass unsere Patienten möglichst ohne beatmungstechnische Unterstützung leben.“ 
 
Dr. med. Armin Schneider
  
  

Ihr direkter Kontakt: +49 (0) 7522 797-1237

  
  
Ihr Aufgabenspektrum umfasst die operationsbegleitende anästhesiologische Betreuung von Patienten der Thoraxchirurgie - vom Kleinkind bis zum hochbetagten Patienten. Seit 2001 besteht an den Fachkliniken Wangen ein interdisziplinäres „Weaningzentrum“ der Klinik für Pneumologie und der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, welches Patienten aus verschiedenen Bundesländern versorgt.   
  
Anmeldung von Weaningpatienten:  
  
Anmeldeformular für Weaningpatienten, PDF-Version, 100 KB  
  
  
  
  
  
  
  
  
Wir sind ein anerkanntes Zentrum für Beatmungsmedizin.  
  
Zertifikat Weaning, PDF-Version, 1 MB 
  
  
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen eine interdisziplinäre Intensivstation mit insgesamt 13 Betten, einschließlich angegliedertem Aufwachraum. Hier werden zum einen die Patienten nach einem thoraxchirurgischen Eingriff betreut, zum anderen halten wir acht Betten für das akkredidierte Weaning-Zentrum bereit.  
  
Selbstverständlich versorgen wir sämtliche Notfälle und intensivmedizinisch zu betreuende Patienten anderer Kliniken der Fachkliniken Wangen ebenfalls auf unserer Station.  
  
 
Mehr als gut versorgt. 
Individuell behandelt.
  
  
 

Unsere Schwerpunkte

 
  • Beatmungsmedizin und Beatmungsentwöhnung (Weaning) als überregionales Zentrum 
  • postoperative Behandlung nach thoraxchirurgischen Eingriffen 
  • Behandlung der intensivpflichtigen Patienten aller Kliniken des Hauses, einschließlich Organersatztherapie 
  • endoskopische Laser-/Stenttherapie bei trachealen Schäden nach Intubation/Tracheotomie (Luftröhrenschnitt)
 
Der interdisziplinäre Ansatz, dem sich alle Einzelkliniken der Fachkliniken Wangen verpflichtet fühlen, kommt auch in der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin den Patienten zugute. Diagnostik und Therapie erfolgen in einem eingespielten Team aus Fachärzten für Intensivmedizin, Neurologie und Pneumologie, Pflegekräften, Krankengymnasten und Ergotherapeuten. Unser wichtigstes Ziel ist es, die Selbstständigkeit dieser schwerkranken Patienten soweit wie möglich wiederherzustellen.  
  
Patienten, die sich einem lungenchirurgischen Eingriff unterziehen müssen, werden von unseren Ärzten, die sowohl Fachärzte für Anästhesie und Intensivmedizin als auch für Pneumologie sind, von Anfang an in Diagnostik und Therapieplanung mitbetreut. Dies gewährleistet eine vertrauensvolle Atmosphäre und eine größtmögliche Risikominimierung für unsere Patienten.  
  
 
Unsere Patienten kommen aus den unterschiedlichsten Indikationsbereichen:
 
  • Lungen- und Bronchialerkrankungen wie COPD und Fibrose  
  • neurologische und neuromuskläre Erkrankungen wie Schädel-Hirn-Traumen, Hirnblutung, Schlaganfall, amyotrophe Lateralsklerose, Muskeldystrophie u.a.
  • orthopädische Erkrankungen wie z.B. Kyphoskoliose der Wirbelsäule 
  • Herzerkrankungen, die im Verlauf einer akuten Erkrankung langzeitbeatmungspflichtig wurden 
 
Zu unserem anästhesiologischen Tätigkeitsumfang gehören
 
  • die Beurteilung der funktionellen Operabilität vor einer OP  
  • pneumologische und kardiologische Untersuchungsmethoden 
  • transösophagealen (durch die Speiseröhre) und transthorakalen Echokardiographie (Herzultraschall) 
  • Rechtsherzkatheteruntersuchung 
  • Ergospirometrie (medizinische Untersuchung des Atems)
 
Eine angepasste perioperative (operationsbegleitende) Schmerztherapie einschließlich rückenmarksnaher Regionalverfahren bieten wir durch die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin ebenfalls an.  
  
 
Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt ist die anästhesiologische Betreuung von Patienten bei
 
  • bronchologischen Untersuchungen  
  • interventioneller Bronchoskopie in Form von Stenteinlagen 
 
Darüber hinaus betreuen wir Patienten anderer Kliniken an den Fachkliniken Wangen, die mit PEG künstlich ernährt werden. Die perkutane endoskopische Gastrostomie (PEG) ist eine direkte Verbindung zwischen Bauchwand und Magen zur künstlichen Ernährung. Die Ernährungssonde wird mit Hilfe eines Endoskops durch die Bauchwand in den Magen eingeführt.  
  
Wir stellen uns im Film vor:
  
  
 
nach oben
Artikel drucken