Fachkliniken Wangen
Kompetente Akutmedizin und Rehabilitation seit 90 Jahren
 
 
 
 

BLICK IN EIN NEUES LEBEN

Fynns Alltag in der Kinderreha

Wangen - Fynnn (9) hat ADS und Neurodermitis. Gemeinsam mit seinem Vater ist er in den Fachkliniken Wangen im Allgäu zu Gast und lernt dort, wie er mit seinen Erkrankungen umgehen kann.
Fynn Trauernicht sitzt auf einem Stuhl vor einem großen, weißen Holzkasten. Es ist Dienstagvormittag, Zeit für das wöchentliche Gespräch mit seiner Ärztin. Claudia Schweighart legt Wert darauf, dass der Neunjährige versteht, was seine Diagnose ADS bedeutet. Sie greift zu einer eckigen Holzplatte mit großen, runden Löchern und setzt sie in den Kasten ein. „So funktioniert 
das Gehirn bei den meisten Menschen“, erklärt sie und lässt ein paar rote und grüne Kugeln über die Platte rollen. Die grünen Kugeln verschwinden sofort in den Löchern, die roten sind zu groß und bleiben auf der Platte liegen. „Die grünen Kugeln stehen für das, worauf wir uns konzentrieren wollen“,erklärt Dr. Schweighart. Den Unterrichtsstoff etwa. „Die roten sind Reize, die uns ablenken. 
Wie ein Handyklingeln.“ Ein gesundes Gehirn filtert die Störreize heraus. „Eines mit ADS lässt alles durch.“ Das Syndrom wirdauch als "Träumerle-ADHS" bezeichnet. Meist zeigt es sich daran, dass die Kindersich in Tagträumen verlieren, für Hausaufgaben sehr lange brauchen und Aufgaben 
wenig strukturiert angehen.  
  
Hier finden Sie den Artikel zum Download und Weiterlesen:
 
Reportage: "Blick in neues Leben" aus dem DRV-Magazin Zukunft Jetzt, PDF-Version, ca. 4,5 MB 
  
  
 
Artikel aus: Zukunft Jetzt, Ausgabe 2/2018 ein Bericht von Julia Ley 
Veröffentlicht am: 22.11.2018  /  News-Bereich: News aus den Fachkliniken
nach oben
Artikel drucken