Fachkliniken Wangen
Kompetente Akutmedizin und Rehabilitation seit 90 Jahren
 
 
 
 

KABEL, KAMERA UND SCHNARCHMIKROFON

Im Schlaflabor der Fachkliniken Wangen steht die Nachtruhe auf dem Prüfstand

Wangen - Seit einer gefühlten Stunde liege ich wach. Augen auf, Augen zu. An meinem Körper sind 20 bunte Kabel befestigt. Ich drehe mich zur Seite, die Kabel an meinem Kopf sind lästig. Ich finde einfach nicht in den Schlaf. Doch ich muss jetzt schlafen, denn mein Schlaf wird heute Nacht getestet. Ich bin eine von acht Patienten im Schlaflabor in den Waldburg-Zeil Fachkliniken Wangen.
  Etwa 20 Minuten hat es gedauert, bis Nachtschwester Annette Huber alle Kabel an der richtigen Stelle angebracht hatte. Allein an meinem Kopf sind für eine Messung der Hirnströme, das sogenannte EEG, 15 Elektroden angebracht. Annette Huber klebt zwei Elektroden neben meine Augen. Anhand der Augenbewegung kann sie später erkennen, in welcher Schlafphase ich mich befinde. In der sogenannten REM-Schlafphase bewegen sich die Augen zum Beispiel schnell. REM steht für Rapid Eye Movement, also schnelle Augenbewegungen. In dieser Schlafphase träumen wir.  
  
Hier finden Sie den vollständigen Artikel aus der "Schwäbische Zeitung" vom 22.05.2018 als PDF zum Download.  
  
20180522_SZ_Schlaflabor, PDF-Version, 280 KB 
  
  
Artikel aus: "Schwäbische Zeitung, SEITE DREI, vom 22.05. 2018, Autor: Corinna Konzett  
  
  
  
Veröffentlicht am: 22.05.2018  /  News-Bereich: News aus den Fachkliniken
nach oben
Artikel drucken