Fachkliniken Wangen
Kompetente Akutmedizin und Rehabilitation seit 90 Jahren
 
 
 
 

INFORMATIONEN VON A BIS Z

Informationen von A - Z

Hier haben wir für unsere Patienten und Ihre Angehörigen Informationen von A bis Z zusammengetragen: 
 
Mehr als gut versorgt. 
Individuell behandelt. 
  
  
Bitte teilen Sie keine persönlichen und medizinischen Daten per Email mit! Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.  
  

Anfahrt

 
Wangen liegt im württembergischen Allgäu am Schnittpunkt der B18 und B32, hat Anschluss an die A96 und ist rund 20 km von Lindau/Bodensee entfernt.   
  
Am Vogelherd 14  
88239 Wangen   
  
Anreise nach Wangen: 
  • mit der Bahn und weiter mit dem Bus 
    Vom Bahnhof Wangen erreichen Sie uns mit der Buslinie 1. Sie fahren bis zur Haltestelle "Praßberger/Fachkliniken". Von dort erreichen Sie uns in wenigen Minuten.     
    Eine Ticket-, Reise- und Fahrplanung mit der Deutschen Bahn erhalten Sie bei www.bahn.de.    
  • mit der Bahn und weiter zu Fuß  
    Vom Bahnhof Wangen, entlang der Bahnlinie, erreichen Sie uns in ca. 15 Gehminuten.    
  • mit dem Auto  
    Sie können sich die Strecke vom Routenplaner beschreiben lassen:  
    (Bitte Ihre PLZ und/oder nur Ort und eventuell optional Straße eingeben)
  
  
https://www.embed-map.com
 
Infotext schliessen
 

Aufnahme

 
Ohne Formalitäten geht es bei der Aufnahme für eine stationäre Behandlung leider nicht. Die Patientenverwaltung befindet sich im Erdgeschoss auf der rechten Seite des Haupteinganges.  
Hier wird zunächst der organisatorische Teil Ihres Aufenthaltes geregelt. 
Ihre Angaben werden in das hausinterne Computersystem aufgenommen. Ihre Daten werden vertraulich behandelt und Datenschutzbestimmungen strikt beachtet. Darüber hinaus sind alle unsere Mitarbeiter zur Verschwiegenheit verpflichtet. 
Nach der Anmeldung werden Sie auf der entsprechenden Station von einem Mitarbeiter des Pflegedienstes empfangen. Anschließend werden im Aufnahmegespräch mit dem behandelnden Arzt die Behandlungsschritte besprochen.  
  
Öffnungszeiten:  
Montag bis Freitag 07.00 bis 16.00 Uhr  
   
Für die stationäre Aufnahme benötigen wir von Ihnen folgende Informationen bzw. Unterlagen:  
  
  • Ihre Personalien (Personalausweis) 
  • Einweisungs- oder Überweisungsschein von Ihrem behandelnden Fach- oder Hausarzt 
  • Versichertenkarte der Krankenkasse 
  • EC-Karte 
  • zurzeit eingenommene Medikamente 
  • Telefonnummer von Angehörigen
 
wenn vorhanden: 
  • neuere Untersuchungsbefunde (Labor, EKG, Röntgenbilder, Krankenberichte) 
  • Belege für Krankenhausaufenthalte 
  • Röntgenpass 
  • Nothilfepass 
  • Impfausweis 
  • Allergiepass 
  • Diätplan 
  • Diabetikertagebuch, Insulin 
  • Vorsorgevollmacht 
  • Reisefähigkeitsbescheinigung (Deutsche Rentenversicherung Bund) 
  • Brillenträger: Ersatzbrille ohne Kunststoffgläser (für das Bewegungsbad)
 
zusätzlich benötigen Sie: 
  • Utensilien für Körper-, Haar- und Zahnpflege 
  • Fön 
  • Wecker 
  • Thermoskanne für Tee, kleine Trinkflasche  
  • Geschirrtuch 
  • Waschhandschuhe 
  • Sport- /Gymnastikkleidung, Sport- /Turnschuhe 
  • festes Schuhwerk 
  • zwei bis drei große Handtücher für die Therapieeinheiten 
  • Badekleidung 
  • Bademantel 
  • angemessene Kleidung für den Aufenthalt im Restaurant
  
Infotext schliessen
 

Besuchszeiten

 
Es gibt auf unseren Station keine strenge Besuchszeitenregelung. Haben Angehörige einen längeren Anfahrtsweg oder wollen sie eine längere Zeit in der Klinik verbringen, besteht die Möglichkeit - gegen Aufpreis – ein Zustellbett in das Zimmer Ihres Angehörigen zu stellen. Mittag- und Abendessen bieten wir Ihnen gerne in der Cafeteria an. Weitere Informationen erhalten Sie am Empfang.   
  
Besuchszeiten der Intensivstation finden Sie hier.  
  
Ruhezeiten:  
Mittagsruhe von 13.00 bis 15.00 Uhr  
Nachtruhe ab 20 Uhr  
Infotext schliessen
 

Bistro

 
Unser Bistro beim Empfang lädt zum Verweilen und Plaudern ein. Hier bieten wir Ihnen eine bunte Auswahl an Snacks, Kuchen, Torten, Eis, Tee- und Kaffeespezialitäten.   
  
Öffnungszeiten:  
Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr  
Samstag, Sonntag und Feiertage 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr 
Infotext schliessen
 

Empfang

 
Öffnungszeiten: 
Montags bis Freitags von 6.00 Uhr bis 21.00 Uhr 
Samstags, Sonntags und an Feiertagen von 6.45 Uhr bis 21.00 Uhr  
  
Der Empfang befindet sich im Bereich des Haupteingangs.   
  
Hier erhalten Sie: 
  • Telefonkarte für das Patiententelefon  
  • Tageszeitung  
  • Postkarten  
  • Briefmarken  
  • Informationen über Fernsehverleih  
  • Informationen über Gästezimmer  
  • Fundsachen
 
Des Weiteren befindet sich im Eingangsbereich:  
  • Getränkeautomat  
  • öffentlicher Internetzugang  
  • Briefkasten  
  • Wetterstation  
  • Sitzmöglichkeiten
 
Infotext schliessen
 

Entlassung und Nachsorge

 
"Ade" und alles Gute
 
Entlassung:  
Wir freuen uns mit unseren Patienten, wenn ihre Gesundheit soweit wieder hergestellt ist, dass sie unsere Klinik verlassen können.  
Leider lässt sich der Entlassungstermin nicht immer vorab festlegen. Der Verlauf einer Erkrankung sowie die Reaktion auf eine Behandlung und Operationen sind für jeden Menschen ganz individuell.  
Ihr behandelnder Arzt wird Sie rechtzeitig darüber informieren, wann der Aufenthalt bei uns endet. An diesem Tag bitten wir Sie, bis neun Uhr Ihr Zimmer frei zu machen und im Speisesaal vor dem Arztzimmer Platz zu nehmen. Denken Sie am Entlassungstag bitte daran, den Brief für Ihren Hausarzt mitzunehmen, Ihre Telefon-Chipkarte abzugeben und sich an der Pforte abzumelden.  
  
Weitere Schritte: 
Bitte besprechen Sie mit uns vor Ihrer Entlassung die weiteren Schritte der Behandlung und das, was Sie zu Hause beachten müssen. Müssen Sie über den Krankenhausaufenthalt hinaus Medikamente einnehmen, klären Sie bitte rechtzeitig mit Ihrem Stationsarzt die Ausstellung eines Rezeptes durch Ihre Hausärztin/Ihren Hausarzt ab, da die Ärzte unserer Klinik Ihnen in der Regel kein Rezept ausstellen dürfen. Medikamente, die Sie für den Entlasstag benötigen, können Sie von uns erhalten.   
  
Betreuung durch den Hausarzt: 
Nach der Entlassung sollten Sie auf jeden Fall baldmöglichst Ihre Hausärztin/Ihren Hausarzt aufsuchen. Sie/Er wird von uns über den Verlauf Ihrer Krankenhausbehandlung in einem Arztbrief unterrichtet, den Sie bei Ihrer Entlassung erhalten oder der Ihrer Hausärztin/Ihrem Hausarzt direkt zugestellt wird.  
 
Frühzeitige Entlassung: 
Wollen Sie ohne ärztliche Einwilligung frühzeitig nach Hause entlassen werden, so geschieht dies auf Ihre eigene Verantwortung und bedarf einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung. Für Personen- oder Sachschäden, die nach einer Entlassung gegen ärztlichen Rat oder während einer Beurlaubung entstehen, übernimmt unsere Klinik keine Haftung.   
  
Zuzahlung:   
Als Eigenbeteiligung sind wir verpflichtet, vom Patienten von Beginn der vollstationären Krankenhausbehandlung an – innerhalb eines Kalenderjahres für höchstens 28 Tage – eine Zuzahlung einzuziehen. Der Zuzahlungsbetrag beträgt zurzeit 10 Euro je Kalendertag. Dieser Betrag wird vom Krankenhaus an die entsprechende Mitgliedskrankenkasse abgeführt.  
 
Bitte begleichen Sie die Zuzahlung für die Zeit der stationären Krankenhausbehandlung nach Erhalt der Rechnung per Überweisung.  
 
Bitte denken Sie auch an die Rücknahme etwaig hinterlegter Wertgegenstände. 
Infotext schliessen
 

Ernährung

 
Unter dem Motto „Mit allen Sinnen genießen“ bieten wir Ihnen eine große Vielfalt an kulinarischen Erlebnissen. Alle unsere Speisen werden von unserem Küchenteam in der hauseigenen Klinikküche täglich frisch zubereitet. Hierbei achten wir besonders auf regionale Lieferanten, die Qualität und Standards einhalten.  
Unsere Diplom-Oecotrophologen (Ernährungsberater) sorgen mit unseren Diätassistentinnen und Lehrerinnen mit den Schwerpunkten Ernährung und Hauswirtschaft für Ihre ausgewogene Ernährung. Die Diätassistentinnen stellen gemeinsam mit den Ärzten die für Sie passende Kost in der täglichen Verpflegung zusammen. Wir bereiten auch Kostformen für hochallergische Patienten sowie Patienten mit Stoffwechselerkrankungen oder Mukoviszidose zu.  
  
Auf den Stationen steht Ihnen eine umfangreiche Frühstückskarte zur Verfügung.  
Zum Mittag- und Abendessen können Sie zwischen drei Gerichten wählen.  
Patienten und Begleitpersonen aus dem Kind-Mutter-Bereich können sich an einem reichhaltigen Frühstücksbuffet erfreuen.  
Das Mittag- und Abendessen findet in unserer Cafeteria statt. Mittags wählen Sie aus drei Gerichten und abends genießen Sie ein leckeres Buffet.  
Die Kinder und Jugendlichen in der Rehabilitationsklinik nehmen alle Mahlzeiten gemeinsam mit ihrer Gruppe ein. 
Infotext schliessen
 

Friseur

 
Selbstverständlich brauchen Sie beim Aufenthalt in unserem Hause auf den gepflegten Haarschnitt nicht zu verzichten. Der Friseur kommt auf Anforderung ins Haus. Bitte wenden Sie sich an die Mitarbeiter Ihrer Station.  
  
Folgende Friseurinnen bieten ihre Dienste für unsere Patienten an
 
  • Carina Roltsch 
    Telefon +49 (0) 151  50 61 88 52 
  • Birgit Renz, Friseurmeisterin, Friseurfahrservice 
    Kirchstraße 2, 88471 Achberg, Mobil +49 (0) 160  96 76 07 12 oder Telefon +49 (0) 8380  9 81 64 94 
  • Regina Geist, Entspannungsfriseurin 
    Spitalstraße 17, 88239 Wangen, Telefon +49 (0) 7522 7 01 94 95 oder Mobil +49 (0) 157  73 34 99 94 
  • Sina Miler 
    Weißbachstr. 21, 88214 Ravensburg, Telefon +49 (0) 751  95 86 80 41
 
Bitte bei Bedarf die Friseurinnen telefonisch direkt kontaktieren und entsprechende Termine vereinbaren.  
  
Bei der Anmeldung bitte folgende Daten angeben
 
Wer hat die Friseurin bestellt (Bestellername) und für wen (Patientenname und Station) 
Infotext schliessen
 

Fusspflege

 
Wir bieten auf allen Stationen den Service medizinischer Fußpflege oder podologischer Behandlungen an.  
Wenn Sie es wünschen, vereinbaren wir gerne einen Termin.   
  
  • Fußpflege Isozimmer +49 (0) 8385 9239028
 
Infotext schliessen
 

Gottesdienst

 
Unser Team der Klinikseelsorge gestaltetet regelmäßig Gottesdienste und Eucharistiefeiern in unserer schönen Klinikkapelle. Auch Krankenkommunion/-abendmahl, Beichte und Krankensalbung können die Patienten wahrnehmen.  
  
Im Kinder- und Jugendbereich wird das Spektrum durch Gruppenangebote, Schülergottesdienste und die Mitwirkung bei jahreszeitlich geprägten Feiern (St. Martin, Weihnachten, Erntedank etc.) erweitert.   
  
Die Klinikseelsorge ist auch für Angehörige und Mitarbeiter da.  
  
Wir freuen uns, Sie zu unseren Andachten und Gottesdiensten begrüßen zu dürfen.   
  
Sie werden durch Plakate im Haus über die Gottesdiensten informiert.  
Infotext schliessen
 

Palliativversorgung

 
Unsere Klinikseelsorger begleiten Patienten und Angehörige auf ihrem Weg. Schwester Mirja, Pfarrer Knoll und Gemeindereferent Stephan Wiltsche verstehen sich als Reisebegleiter im Namen Gottes.  
Ökumenische Offenheit ist für unsere Seelsorger selbstverständlich. Dass die Seele in der Krankheit Kraft und Mut bewahrt, ist vorrangiges Ziel der täglichen Arbeit.  
  
Das elfköpfige klinische Ethikkomitee soll die Menschenwürde der Patienten zur Geltung bringen und einen Beitrag zur Patientenversorgung leisten. Neben der Beratung von ethischen Grundsatzfragen und der Information und Weiterbildung für die Mitarbeitenden gehören auch so genannte ethische Konsile zu den Aufgaben des Ethikkomitees.   
  
Dabei können in aktuellen ethischen Konfliktsituationen Beratungen am Krankenbett durchgeführt werden. Das Ethikkomitee kann tätig werden auf Antrag von Ärzten, Pflegenden, Patienten oder deren Angehörigen, die sich an jedes Mitglied des Komitees wenden können. Es hat jedoch immer und ausschließlich beratende Funktion; die konkrete Entscheidungsbefugnis verbleibt bei den tatsächlich Verantwortlichen.   
   
Kontakt zum Ethikkomitee erhalten Sie über jedes Mitglied bzw. die Mitarbeiter der Station.  
Infotext schliessen
 

Parken

 
Bitte nutzen Sie unsere kostenlosen Parkmöglichkeiten nur an den ausgewiesenen Stellplätzen. 
Infotext schliessen
 

Patientenzimmer

 
Auf unseren Stationen gibt es wohnlich eingerichtete Ein- und Zweibettzimmer sowie wenige Dreibettzimmer.   
  
Zur Standardausstattung gehört
 
  • ein höhenverstellbares Bett 
  • ein Patientennotruf mit integriertem Radio 
  • eine Nasszelle 
  • ein Telefon  
  • ein verschließbares Wertfach.   
      
    Die meisten Zimmer haben ein behindertengerechtes Bad und einen rollstuhlgerechten Balkon.  
      
    Gerne stellen wir Ihnen nach vorheriger Absprache und auf Wunsch - gegen Aufpreis – auch ein Zustellbett in das Zimmer Ihres Angehörigen. Aus Erfahrung wissen wir, wie wichtig es ist, den pflegebedürftigen Partner oder die Partnerin zu begleiten.  
      
     
     
    Patientenzimmer auf Station 3  
    Infotext schliessen
 

Post

 
An Sie gerichtete Post gelangt ohne Umwege zu Ihnen, wenn neben der Anschrift unseres Hauses auch Ihre Klinik und Station angegeben ist. Ihre abgehende Briefpost können Sie dem Pflegepersonal oder der Rezeption zur Weiterleitung übergeben, oder nutzen Sie den Briefkasten (vor dem Haupteingang linke Seite).  
Infotext schliessen
 

Rauchfrei

 
Rauchen ist nur in ausgewiesenen Bereichen zulässig. Geraucht werden darf ausschließlich im Raucherpavilion (an der Schranke) und auf dem Parkplatz unterhalb der alten Liegehallen. Auf dem gesamten übrigen Klinikgelände und im Krankenhaus selbst ist das Rauchen strikt verboten. Dies bezieht sich auch auf sogenannte "elektronische Zigaretten". 
Infotext schliessen
 

Sozialdienst

 
Wir freuen uns, wenn unsere Patienten nach Hause zurückkehren oder ihren Weg in eine Rehabilitationsmaßnahme antreten können. Diesen Schritt bereiten unsere Sozialberaterinnen und –berater gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen vor.   
  
Wir informieren Sie, wo Sie Hilfe bekommen, beraten und unterstützen Sie bei persönlichen und sozialen Problemen, die sich durch Ihre Krankheit ergeben haben. Gerne suchen wir mit Ihnen bzw. Ihren Angehörigen gemeinsam die richtigen Partner für die Rückkehr in den privaten oder beruflichen Alltag.   
  
Ansprechpartner Neurologie
    
Kerstin Jaberg  
Telefon +49 (0) 7522 797-1179  
kerstin.jaberg@wz-kliniken.de  
 
Manuela Packmohr  
Telefon +49 (0) 7522 797-1379  
manuela.packmohr@wz-kliniken.de  
  
  
Ansprechpartner Lungenzentrum Süd-West
   
Nicole Klimbacher  
Telefon +49 (0) 7522 797-1901  
nicole.klimbacher@wz-klinken.de  
 
Ulrike Baiker  
Telefon +49 (0) 7522 797-1961  
ulrike.baiker@wz-kliniken.de  
 
Stefanie Breitinger-Giselbrecht  
Telefon +49 (0) 7522 797-1901  
stefanie.breitinger-giselbrecht@wz-kliniken.de  
Infotext schliessen
 

Taxi

 
  • Fa. City Car Tel.: +49 (0) 7522 62 00 
  • Fa. Ehing (auch nachts für Notfälle!) 
    von 06:00 Uhr morgens bis 02:00 nachts Tel.: +49 (0) 7522 9122 22 
    zwischen 02:00 Uhr und 06:00 Uhr (lange klingeln lassen) Tel.: +49 (0) 7522 91 22 11 
  • Fa. Württemberger Tel.: +49 (0) 7522 33 27 
  • Fa. Steidle Tel.: +49 (0) 7522 37 44 
  • Fa. Böhm Tel.: +49 (0) 7522 10 80 
  • Fa. Schüle (Isny, keine Stadtfahrten) Tel.: +49 (0) 75 62  56 20
 
Infotext schliessen
 

Umgebung

 
Die Fachkliniken Wangen liegen in landschaftlich bevorzugter Umgebung mit Blick auf die Alpen im Grüngürtel der ehemaligen Freien Reichstadt Wangen mit seinen mittelalterlichen Türmen und Toren. Eingebettet in die Westallgäuer Hügellandschaft gehört die Stadt noch zum Allgäu.   
  
Die Umgebung unserer Klinik bietet interessante Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, unsere Rezeption informiert Sie gern. 
Infotext schliessen
 

Wahlleistungen

 
Die außerhalb der allgemeinen Krankenhausleistungen in Anspruch genommenen Wahlleistungen werden gesondert berechnet.   
  

Unterkunft

 
Die Gesamtkosten für die Unterbringung werden aus den Kosten pro Berechnungstag gebildet. Berechnungstag in diesem Sinne ist der Tag der Aufnahme zuzüglich jedes weiteren Aufenthaltstages. Der Tag der Entlassung bzw. Verlegung wird bei der Berechnung nicht berücksichtigt.  
  
 
Unterbringung in einem 1-Bett-Zimmer:
 
  • Pneumologie, Onkologie: 53,98 Euro pro Tag 
  • Pneumologie, IMC: 30,37 Euro pro Tag 
  • Pneumologie, ILC: 30,37 Euro pro Tag 
  • Thoraxchirurgie, IMC: 30,37 Euro pro Tag 
  • Thoraxchirurgie, ILC: 30,37 Euro pro Tag 
  • Pädiatrie: 53,98 Euro pro Tag 
  • Neurologie: 53,98 Euro pro Tag
 
Unterbringung in einem 2-Bett-Zimmer:
 
  • Pneumologie, Schlaflabor: 20,24Euro pro Tag 
  • Pneumologie, Onkologie: 20,24 Euro pro Tag 
  • Pädiatrie: 20,24 Europro Tag 
  • Neurologie: 20,24 Euro pro Tag
 
Bereitstellung eines Fernsprechapparates:
 
Grundgebühr pro Tag 1,20 Euro zzgl. einer Gebühr je Einheit i. H. von 0,04 Euro. 
Infotext schliessen
 

Wunsch und Wahlrecht

 
Rehabilitationsträger müssen das Wunsch- und Wahlrecht der Versicherten bei berechtigten Wünschen beachten. Für Krankenkassen wurde dies durch eine Änderung im SGB V zum 1 Juli 2015 ausdrücklich klargestellt.   
  
 

Was sind berechtigte Gründe?

 
Einzelfallentscheidung 
Krankenkassen müssen sich im Rahmen ihrer Ermessensentscheidungen mit den 
medizinischen Erfordernisse des Einzelfalls, sowie den weiteren Wünschen und Bedürfnissen des Versicherten auseinandersetzen. Berechtigte Wünsche dürfen nicht mit dem Verweis auf das Wirtschaftlichkeitsgebot übergangen werden. Besondere Kooperationen, die Krankenkassen mit einzelnen Kliniken vereinbaren, dürfen nicht dazu führen, dass das Wunsch- und Wahlrecht der Versicherten nur im Rahmen der Kooperation 
ausgeübt werden darf. Die Entscheidung muss für die Versicherten verständlich und 
nachvollziehbar begründet sein.  
  
Medizinische Gründe 
Sofern medizinische Gründe für die Wahl einer Rehabilitationseinrichtung mit Versorgungsvertrag ausschlaggebend und hinreichend belegt sind, hat die Krankenkasse in ihrer Auswahlentscheidung diesen Wünschen zu folgen3. Der Patient kann dann einenRechtsanspruch auf die Behandlung in einer bestimmten Klinik haben, weil sich das sogenanntge Auswahlermessen der Krankenkasse „auf Null“ reduziert.  
  
 
PDF zum Download
 
Medizinische Gründe, die Ärzte für die Auswahl einer bestimmten Reha-Klinik anführen können, und weitere Tipps zum Wunsch- und Walhrecht finden Sie hier als PDF zum Download.  
  
  
  
 
 
Infotext schliessen
 

Wertsachen

 
Bringen Sie bitte auf keinen Fall größere Geldbeträge, Schmuck oder Wertgegenstände mit bzw. geben Sie diese Ihren Angehörigen mit nach Hause, falls Sie überraschend stationär aufgenommen werden!  
Es besteht die Möglichkeit, kleinere Geldbeträge und Wertsachen bei der Stationsleitung zu hinterlegen. Größere Geldbeträge und Wertsachen können Sie in der Verwaltung bei der Kasse im UG gegen Empfangsbescheinigung in Verwahrung geben. Falls Sie sich nicht selbst dorthin begeben können, ist Ihnen das Personal gern behilflich. 
 
Bei Verlust von Wertsachen oder Geldbeträgen – dies gilt auch für hinterlegte Gegenstände – kann keine Haftung übernommen werden.  
Eine Haftung für Schäden, die von Personen verursacht werden, die nicht im Krankenhaus beschäftigt sind, wie Besucher oder betriebsfremde Personen, ist ebenfalls ausgeschlossen.  
Infotext schliessen
  
  
nach oben
Artikel drucken